31.10.2007 / Wird jetzt unsere Region weich geklopft?

Posted on Posted in 2007-news, News Ticker

Der SBFB bekennt sich zum Bedarf der Pilatuswerke von jährlich 3’000 – 7’000 Flugbewegungen. Die Arbeitsplätze sind sicherer denn je, und zwar unabhängig der Anliegen, für die der SBFB einsteht.

Anfangs Sept. 2007 informierte der NW Regierungsrat, dass Arnold Kappler, Kappler Management AG, Luzern, als “Projektleiter für Entwicklung zivile Nutzung Flugplatz Buochs“ beauftragt wurde. Besonderen Wert lege die Regierung auf die Öffentlichkeitsarbeit (…).

Im Pressetext ist erwähnt, dass Kappler in Emmen bereits ein ähnlich gelagertes Projekt betreute. Dabei handelte es sich um den totalen Schiffbruch, dort die Flugbewegungen sowie Betriebszeiten massiv auszuweiten und einen Regionalflugplatz (…) zu installieren. Mit grossem Trara trat die IG Aviatik im Sept. 2000 vor die Presse und präsentierte ihr Projekt ohne Businessplan, jedoch mit vielen Versprechen. Nach genauem Hinschauen regte sich in Emmen Widerstand durch alle Parteien. In einer Volksbefragung wurde das Vorhaben mit 87 % Nein-Stimmen in Emmen deutlich abgelehnt.

In unserer Region reibt man sich nun verwundert die Augen und fragt sich, ob Kappler seine zweite Chance bekommt. Es soll sich ja herumgesprochen haben, dass die Nidwaldner nicht so genau hinschauen, wenn es um die Aviatik geht. Der SBFB bleibt für Sie dran. Werden Sie Mitglied und / oder Gönner! Vielen Dank.