07.03.2007 / Buochs – Aletschgletscher

Posted on Posted in 2007-news, News Ticker

Ja – endlich haben es (fast) alle begriffen, dass der Klimawandel in vollem Gange ist, sich auch in unserer
Region auswirkt und die CO2-Emissionen daher dringend massiv gesenkt werden müssen. Der Uno-Klimabericht hat weltweit eine sehr grosse Besorgnis ausgelöst.

Breitling Dreckschleudern
In den letzten Jahren wurde auf dem Flugplatz Buochs die Freizeit-/Tourismus- und Eventfliegerei gefördert, als finde der Klimawandel nicht statt. Umweltverschmutzer ersten Ranges ist der Breitling Akrobatikanlass mit Albatros L-39 Militärjets und russischen Sukhoi.
Dabei werden während einigen Tagen gegen 200 Tonnen CO2 ausgestossen. Zum Plausch von einigen wenigen, die für weitere jährlich rund 50 Breitling-Anlässe ihre Akrobatiktrainings hier abhalten. Dieser Klimaerwärmung nicht genug!

Neu werden ab Buochs auch Rundflüge mit Gletscherlandungen angeboten, nach dem Motto: «Fliegen wir hin, solange sie noch da sind».

30 Fr. Subvention je Flugbewegung
Aufgrund des Breitling-CO2-Ausstosses verpufft der Nutzen der ökologischen Fördermassnahmen des Kantons im Bereich Bauen/Heizen (2006: 210’000 Franken). Neu soll die Freizeit-/Tourismus- und Eventfliegerei mit jährlich 250’000 Franken als Beitrag an den defizitären Flugbetrieb der Airport Buochs AG noch mit je rund 30 Steuerfranken pro Start und Landung subventioniert werden. Paradox!