29.03.2019 / Änderungen der Statuten genehmigt – Vereinszukunft bleibt ungewiss

Posted on Posted in 2019-news, Aktuell, News Ticker

Die ausserordentliche Generalversammlung des SBFB vom 28. März 2019 war geprägt von Änderungen der Vereinsstatuten, die allesamt einstimmig gutgeheissen wurden.
Wegen Rückschlägen während den rund drei Wochen vor der GV konnte immer noch kein Nachfolgevorstand vorgeschlagen und gewählt werden. Damit bleibt die Zukunft des Vereins weiterhin ungewiss.
Der gesamte – altgediente – Vorstand tritt wie an der GV vom Januar 2018 sehr frühzeitig angekündigt, im Herbst 2019 ab. Wenn der Vorstand an der nächsten ordentlichen GV, voraussichtlich Ende Oktober 2019 nicht neu bestellt werden kann, kommt es wohl unausweichlich zur Auflösung des Vereins.
Alle Mitglieder und dem SBFB nahestehende Kreise werden dringend gebeten, mitzuhelfen, dass dieses Szenario abgewendet werden kann. Dies im Interesse einer auch künftig hohen Wohn- und Erholungsqualität der erweiterten Region Vierwaldstättersee.

 

Änderungen der Statuten
Auf Antrag des Vorstands genehmigte die Versammlung ergänzende und präzisierende Änderungen der Statuten in den Ziffern 6, 7 und 10.

Ziff. 6: Ergänzend zur Grösse des Vorstands in der bisherigen Bandbreite von drei bis sieben Mitgliedern wurde die Möglichkeit geschaffen, dass der Vorstand in einer Übergangsphase auch aus weniger als drei Mitgliedern besteht und der Verein weitergeführt werden kann.
Weil es keine gesetzliche Vorgabe zur Grösse des Vorstands gibt, sind die Vereine diesbezüglich in der Ausgestaltung der Statuten frei.

Ziff. 7: Bisher war die Anzahl der Stimmrechte nach Mitgliedschaftsarten lediglich auf der Webseite des Vereins erwähnt. Neu sind diese nun auch in den Statuten verankert.

Ziff. 10: Bisher war geregelt, dass im Fall einer Auflösung des Vereins dessen Vermögen einer zielverwandten Organisation zuzuwenden oder als Startkapital für einen in Zukunft wieder zu gründenden Verein zur treuhänderischen Verwaltung zu deponieren ist.

Neu wurde nun geregelt, dass das Vereinsvermögen zunächst für Kosten und Auslagen von laufenden und/oder zu erwartenden Verfahren im Rahmen von Plangenehmigungsgesuchen oder öffentlichen Auflagen im Flugfelddossier Buochs samt allfälliger Beschreitung des Rechtswegs durch ein oder mehrere vormalige(s) Mitglied(er) oder Gönner als natürliche Person(en) zu verwenden ist.
Ebenso geregelt ist die entsprechende finanzielle Abwicklung sowie Rechenschaftsablage.

Was vom Vereinsvermögen übrig bleibt, ist im gleichen Sinn, wie das schon die bisherigen Statuten vorsahen, zu verwenden.

Die ganzen Statuten, gültig ab 29. März 2019, lesen

Immer noch kein Nachfolgevorstand
Gemäss Einladung der ausserordentlichen GV war traktandiert, dass ein neuer Vorstand gewählt werden sollte. Sollte. Infolge von Rückschlägen im Laufe der rund drei Wochen vor der GV war dies leider nicht möglich. Aus Rücksicht auf den Persönlichkeitsschutz der Beteiligten und damit auch als Signal der Diskretion gegenüber weiteren möglichen Persönlichkeiten, hat der Vorstand entschieden, keine Einzelheiten zu den Rückschlägen bekannt zu geben.

Der Vorstand lässt sich vom Wechselbad der Gefühle nicht entmutigen.
Jetzt beginnen die Bemühungen für die Bestellung eines Vorstands, der den Verein im 2019/2020 weiterführt, von neuem. Gut Ding will Weile haben. Zeitlicher nächster Eckpunkt für Neuwahlen ist die ordentliche GV voraussichtlich Ende Oktober 2019. Es wurde beschlossen, zeitgleich dannzumal auch die Wahl des/der Revisoren einzuplanen.

Die Versammlung hat den amtierenden Vorstand, der sich an der GV vom Oktober 2018 noch für das Vereinsjahr 2018/2019, endend per 30. September 2019 hat wählen lassen, ermächtigt, die Geschäfte ab dem Beginn des neuen Vereinsjahres (1. Oktober 2019) bis zur ordentlichen GV wahrzunehmen.

 

Dringliche Bitte an alle Mitglieder und dem SBFB nahe stehenden Kreise

Nachdem sich die Suche nach neuen Vorstandsmitgliedern seit geraumer Zeit aus verschiedenen Gründen sehr herausfordernd und aufwändig gestaltet und gleichzeitig (nur) noch rund ein halbes Jahr bleibt, richtet der Vorstand die dringliche Bitte an alle Mitglieder und Sympathisanten, ihn in seinen Personal-Bemühungen aktiv zu unterstützen.
Dabei ist jeder Hinweis, wer eventuell als Vorstandsmitglied in Frage kommt und zu kontaktieren ist  – innerhalb und ausserhalb des Vereins – sehr wichtig.

Im Weiteren ist es sehr erwünscht, wenn sich Persönlichkeiten, vorab aus dem näheren, aber auch erweiterten Umfeld des Flugplatzes, die sich ein Engagement in einem neuen Vorstand grundsätzlich vorstellen können, aus freien Stücken für ein unverbindliches Vorabgespräch in bevorzugter Weise beim Vorstand melden.
Abzuwarten und zu denken, es stellten sich dann schon andere zur Verfügung, ist angesichts aller Umstände nicht vereinsförderlich.

In diesem Sinne im Voraus ganz herzlichen Dank allen, die einen nützlichen, hilfreichen Beitrag leisten können zur Lösung des «gordischen Personal-Knotens» und damit der Sicherung der Vereinszukunft.